Verrückt nach Camping.

Unser Wochenend-Kurztrip führt uns diesmal gar nicht so weit weg. Geplant war es am Walchensee zu bleiben. Der Campingplatz dort hat aber noch nicht auf. So nutzen wir dieses Wochenende um für eine Nacht mal am Alpen-Caravanpark Tennsee vorbei zu schauen.

Der Platz war 2018 einer von vier Plätzen, auf dem die Doku-Serie „Verrückt nach Camping“ über diese Menschen, die Vielfalt und den Spaß des Campinglebens von „Das Erste“ gefilmt wurde. Uns hat die Serie gut gefallen und nun wollten wir uns mal selbst davon überzeugen, ob der Platz so schön ist.

Das Ergebnis lässt sich schnell zusammenfassen. Uns gefällt der Platz sehr. Sehr herzliche und nette Menschen. Tolle Räumlichkeiten. Angefangen von der Rezeption, über das Restaurant, zum Shop hin zu den Sanitäranlagen. Alles sehr gepflegt. Am Samstag hatte man sogar Gelegenheit beim Grill Haxn oder ein Grillhähnchen zu kaufen. Es roch verführerisch. Wir haben uns aber für das Restaurant entschieden.

Tolles Essen und sehr netter Service.

Sonntagmorgen leckere Brötchen aus dem Shop und zur Abreise haben wir uns noch zwei Stücken Torte, die dort selbst gemacht wird und wirklich gut geschmeckt hat, mit nach Haus genommen.

Wir werden den Platz sicher noch öfter aufsuchen und im Wohnmobilhafen für ein oder mehr Nächte bleiben.

Auf dem Rückweg haben wir für Ver- und Entsorgung noch einen Wohnmobilstellplatz in Benediktbeuren aufgesucht. Sehr gut. Den merken wir uns. Wenn man gen Süden fährt und Versorgung ansteht oder aus dem Süden kommt und Entsorgung noch nötig ist. Für Gäste, die nicht auf dem Stellplatz übernachten, fällt eine Gebühr für die Benutzung der Ver- und Entsorgungsstation in Höhe von € 1,00 für Frischwasser und € 1,00 für Entsorgung von Abwasser an. Das zahlen wir gern, wenn alles so sauber und reinlich gehalten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.